e1 e2 e2 e2 e2 e2 e2 e2 e2

exkursion

Download: 14. Wigry Exkursion 2017 PDF

kwiatek

Exkursion für Bogenschützen und Anfänger (3 Trainer vor Ort).


verantwortlich: A.K. Schmelter, Bogenzeit

Bogenschießen ist Suche nach Abgeschiedenheit und Selbsterfahrung, dieses Leitmotiv hat uns vor die Aufgabe gestellt den richtigen Ort zu finden, um Ruhe, Natur und sich selbst neu zu entdecken. Wir haben einen solchen Ort im Nordosten Europas in Polen, im ehemaligen Kloster der Kamaldulenser Mönche (Zweig des Benediktinerordens) auf einer Halbinsel des großen Wigry Sees gefunden.

Der Ort war vor der Ankunft der Mönche aus Italien, die das Gelände als Landschenkung im 17. Jahrhundert vom polnischen König erwarben, eine beliebte Herberge für die polnischen aber auch litauischen Könige. Sie kamen hierher um zu jagen, denn die Urwälder die sich über Hunderte von Kilometern erstrecken waren und sind immer noch reich an Wild.

kwiatek

DETAILS (Änderungen vorbehalten)

Reisezeit / Ort : 28.08. - 10.09.2017

Leistungen :
- Flug Dortmund-Vilnius, Vilnius-Dortmund vom Flughafen weiter mit eigenem Bus
- 14 Übernachtungen* in den Eremitenhäusern mit eigenem Garten (siehe Bilder)
- 14 x Frühstück*1 in dem klostereigenen Restaurant (siehe Bild)

- Seminar mit Armin Meier-Kühn (Seminarleiter mit langjähriger Erfahrung in fernöstlichen Zentrierungstechniken, Pädagoge) bei dem das Bogenschießen als Weg vermittelt werden soll, um dem Interessierten eine Tür zum meditativen Bogenschießen zu öffnen; weitere Höhepunkte: Jagd- / Präzisions- / Clout- und Nachtschiessen

- Reisebetreuung durch einen ortskundigen deutschen Reiseführer aus Paderborn

- kostenlose Nutzung des eigenen Schiessplatzes und Tier- Parcours

- 1 Ausflug in den Masurischen Urwald - größter Urwald Europas (außer den Wäldern Skandinaviens), in diesem Urwald leben noch die letzten Wisente (europ. Bison) Europas. Außerdem sind in diesem Urwald auch Elche und Wölfe heimisch

- Besonderheit dieses Jahr: Bogenbaukurs (Lang- und Flachbogen) mit J. Jankowski, wichtigstem polnischen Bogenbauer der Gegenwart (bei Interesse nur + 30,00 Euro für den Rohling)

- Besonderheit dieses Jahr: Lehrgang im traditionellen Schmieden (historische Spitzen, Messer)

- Besonderheit dieses Jahr: Besuch einer einheimischen Familie: ein befreundeter Förster des Nationalparks lädt ein, bei seiner Mutter zu essen (trad. polnische Küche)

- Besonderheit dieses Jahr: kostenlose Betreuung der Kinder von Teilnehmern (keine Vollzeitbetreuung)

Extra-Leistungen (Kostenbeteiligung):
- weitere gemeinsame Fahrten (Stadt Sejna, National Park Museum etc.); für alle Fahrten innerhalb dieser 10 Tage wird eine Gebühr erhoben, da diese Fahrten auf freiwilliger Basis mitgemacht werden, erheben wir die Gebühr von max. 50,00 Euro pro Pers. erst am Ende der Reise

- kulturelle Veranstaltungen innerhalb des Klosters (ständige Kunstausstellungen auf dem Klostergelände) aber auch außerhalb des Klosters und Besichtigung historischer Sehenswürdigkeiten der Umgebung

- Sportangebot: Kajaking, Schwimmen, Mountain-Biking, Segeln, Reiten (nur auf Anfrage), Wandern und Angeln

*- Einzelzimmerzuschlag für die 14 Übernachtungen beträgt 149,00€
*1- Halbpensionszuschlag: Essen mit mehreren Gängen im Refektorium des Klosters (bestes Restaurant der Region) während der 14 Tage beträgt 149,00€ (für Kinder bis 7 Jahre 75,00€);

Vorbesprechung : nach Vereinbarung

Kosten : max. 1950,00 Euro (oder 50 % für Kinder bis 7 Jahre)

kwiatek

Intuitiv Bogenschießen mit Armin Meier-Kühn

Das Seminar:

Bogenschießen spricht den Menschen in seiner Gesamtheit an. Sowohl körperliche, als auch seelische, geistige Fähigkeiten werden gefordert und gefördert. Das Besondere beim Intuitiven Bogenschießen ist der Verzicht auf technische Hilfen (Ausgleichsgewichte, Zielvorrichtungen etc.). Wer diesen Bogenweg beschreitet, entwickelt besondere körperliche Fähigkeiten, da sind zum einen Erfahrungen dynamischer Kraft und Körperspannung, andererseits wirken Konzentration und Ruhe beim Loslassen überaus entspannend.

Die Anregung das Ziel konsequent zu verfolgen und es nicht aus den Augen zu verlieren erweist sich als durchgehend hilfreich. Diese Schule hält den Schützen dazu an, das richtige Maß zu finden, weder den Bogen zu überspannen noch zu kurz oder über das Ziel hinauszuschiessen. Die Teilnehmer haben Zeit und Raum sich spielerisch zu entwickeln. Die klare Struktur des Übens ermöglicht eine erhöhte Wahrnehmung äußerer Gegebenheiten und innerer Befindlichkeiten. Hierbei spielen Stand(punkt) und förderliche Atmung eine wesentliche Rolle und helfen bei der Erschließung meditativer Elemente.

kwiatek

Aus "Weisungen auf dem Weg des Bogens" von Inagaki Genshiro

"Wenn der Übende von ganzem Herzen und mit all seiner Konzentration schiesst, wird er unmittelbar in einen wunderbaren Zustand gelangen... Und wenn er mit reinem Gemüt das Üben fortsetzt, wird er irgendwann diesen Zustand erfahren, in dem Körper und Geist vereint sind.

Die Alten benutzen dafür das Wort "schauen", "mit dem Herzen schauen" ...

Der Schütze empfängt dann mit seinem unverkrampften, natürlichen Herzen das Wesen der Dinge. Sei es eine Blüte im Hofe oder eine ziehende Wolke am Himmel, die er beim Zurückholen der Pfeile betrachtet. Er hat dann den Geist des Bogens voll und ganz verstanden...

Er fühlt sich eins mit allen Dingen. Er liebt, was seine Hand berührt und sein Auge sieht. Und er selbst empfängt Liebe von allen Dingen im Himmel und auf Erden, die rein und selbstlos sind."

kwiatek